Lösung: MacBook Pro Display bleibt nach Aufklappen dunkel

Sicher kennt das Problem der eine oder andere: Man hat sein MacBook Pro in den Ruhezustand geschickt, um einen Kaffee zu holen. Nach dem Wiederkommen öffnet man den Deckel, um es wieder aufzuwecken, aber das Display bleibt schwarz.

Das Problem ist häufig, dass der Fehler nicht auf Anhieb reproduzierbar ist. So steht man dann an der Apple Genius Bar, versucht sein MacBook aufzuwecken und dummerweise klappt es auch noch.

Aber es gibt gute Nachrichten, denn hier gibt es ein paar Ideen, wie ihr das Problem selbst beheben könnt.

Problem nach macOS Softwareupdate

Eine Ursache für Probleme am Mac sind nicht selten Softwareupdates, die der Mac gemacht hat. Wenn diese nicht sauber durchlaufen, hängt irgendwas im macOS quer und der Mac macht Sachen, die man nicht nachvollziehen kann – wie zum Beispiel, den Benutzer nach dem Aufwecken aus dem Ruhezustand mit einem schwarzen Display zu begrüßen.

  1. Lösung: MacBook aus- und anschalten. Ganz wie es die Profis von IT-Crowd immer empfehlen: Manchmal löst ein Aus- und Einschalten das Problem. Wenn das MacBook Pro nicht mehr ansprechbar ist, hält man dazu einige Sekunden den Einschaltknopf gedrückt, bis der Mac ausgeschaltet ist. Dann wartet man am besten eine Minute und startet das MacBook neu.
  1. Lösung: macOS drüber installieren. Dazu startet man den Mac im Recoverymodus (bei Intel-Macs Neustart und dann CMD + R gedrückt halten; bei Apple Silicon Macs hält man beim Einschalten den Powerbutton weiter gedrückt). Im Wiederherstellungsmenü wählt man dann „macOS erneut“ installieren. Bei diesem Vorgang werden keine eurer Daten überschrieben, aber die Systemdateien neu angelegt.

Helligkeit und Stromanschluss prüfen

Manchmal reagiert der Mac, wenn man ihn wieder an den Strom anschließt. Das sollte man prüfen, indem man den Ladestecker an das MacBook Pro anschließt. Zum anderen könnte die Helligkeit am MacBook komplett runter geregelt sein. Dies prüft man, indem man einige Sekunden auf die „Heller“-Taste auf der Tastatur klickt.

NVRAM und SMC Reset durchführen

Eine weitere Sache, die häufiger mal unerklärliche Probleme beseitigt, ist das Zurücksetzen von NVRAM und SMC. Bei einem MacBook geht man dazu wie folgt vor:

SMC Reset

  1. Mac ausschalten (Power-Taste einige Sekunden gedrückt halten)
  2. Ladekabel abziehen
  3. die Tasten SHIFT + STRG + ALT gemeinsam drücken und dann den Powerbutton dazu drücken und alle Tasten 12 Sekunden gedrückt halten
  4. alle Tasten loslassen
  5. Ladekabel anstecken
  6. Mac anschalten

NVRAM zurücksetzen

  1. Mac ausschalten
  2. Mac neu starten
  3. direkt nach dem Starten folgende Tasten drücken und 20 Sekunden gedrückt halten: CMD + ALT + P + R

Bestimmte App macht Probleme

Einige User berichten darüber, dass das Problem mit dem schwarzen Display nach dem Ruhezustand immer in Verbindung mit einem bestimmten Programm auftritt.

Um dies zu prüfen kann man zum Beispiel auch einen neue Benutzer unter Systemeinstellungen > Benutzer & Gruppen anlegen und dann in diesen Benutzeraccount einloggen. Dann klappt man das MacBook zu und nach einigen Sekunden auf und schaut, ob es nun ebenfalls mit einem schwarzen Bildschirm hochkommt. Wenn das der Fall ist, könnte es sich um einen Hardware-Defekt handeln.

Test mit zweitem Monitor

Ein weiterer Tipp für die Ursachenforschung ist das Anschließen von einem externen Monitor, wenn der Bildschirm des MacBook Pro schwarz bleibt. Manchmal löst das kurzzeitige Anstecken von einem externen Monitor das Problem.