iOS 15 am iPhone: zwei Funktionen, die du unbedingt abschalten solltest

iOS 15 am iPhone: zwei Funktionen, die du unbedingt abschalten solltest

In der Regel laufen die iOS-Updates sauber durch und es gibt wenig, das man als „kritisch“ einstufen würde. Bei iOS 15 hat Apple jedoch eine neue Option (und eine alte belassen), die ihr in den meisten Fällen besser deaktiviert, da euch sonst das mobile Datenvolumen in Sekundenschnelle verbraucht wird.

WLAN-Unterstützung deaktivieren

Eine ältere Funktion, die jedoch immer noch bei manchen Leuten aktiv ist und mobile Daten verbraucht, ist das Feature „WLAN-Unterstützung“. Das Feature ist eigentlich gut gedacht, denn es sorgt dafür, dass das iPhone bei einer schlechten WLAN-Verbindung ins mobile Netz wechselt und man so von der besseren Internetgeschwindigkeit profitiert.

WLAN-Unterstützung deaktivieren

Wenn man jedoch keine Datenflat hat oder kein großes Datenpaket im Handyvertrag mitgebracht hat, dann kann es schnell passieren, dass man – ohne es zu bemerken – sein ganzen Datenkontingent für den Monat aufbraucht. Eigentlich denkt man ja, dass man zu Hause immer im WLAN unterwegs ist, aber durch diese Option kann man eben schnell ins mobile Netz wechseln, nur weil man gerade im Keller die Waschmaschine anwirft.

Meine Empfehlung ist daher, die Option „WLAN-Unterstützung“ zu deaktivieren. Die Einstellung dazu findet man über Einstellungen > Mobilfunk > WLAN-Unterstützung (Achtung, die Option ist auf der Mobilfunk-Seite ganz unten und man muss erst an allen installierten Apps vorbei scrollen!).

iCloud-Backup über mobile Daten deaktivieren

Backup über mobile Daten abschalten

Die zweite Funktion, welche auch nur für 5G iPhone-Modelle (iPhone 12 und höher) verfügbar ist, nennt sich „Backup über mobile Daten“. Was sich dahinter verbirgt, ist nicht schwer zu erraten: Das iPhone erstellt zwischen durch immer mal Backups und schickt diese in der Regel nur in die Apple-Wolke, wenn das Gerät im WLAN eingeloggt ist.

Mit iOS 15 wurde nun die Option hinzugefügt, dass das iPhone auch über das mobile Datennetz ein Backup in die iCloud senden kann. Das kann praktisch sein, wenn man nicht auf seinen Datenverbrauch achten muss, aber wer – wie die meisten in Deutschland – ein begrenztes Datenpaket pro Monat zur Verfügung hat, der sollte die Option lieber deaktivieren.

Ein komplettes iCloud Backup hat – je nach Speicherplatz an eurem iPhone – schnell mal 20 oder mehr Gigabyte und damit dürfte das Kontingent der meisten Handyverträge mehr als ausgeschöpft sein. Ist das Backup einmal in der Wolke, schickt das iPhone zwar nur noch kleinere Datenmengen hoch, weil es nur Änderungen am Datenbestand aktualisiert, aber selbst da kommt pro Tag schnell mal ein Gigabyte zusammen.

Unter Einstellungen → Euer Name → iCloud → iCloud-Backup → Backup über mobile Daten findet ihr bei euch vermutlich einen grünen Schalter. Diesen solltet ihr deaktivieren (auf Grau stellen), damit in Zukunft keine Daten durch iCloud-Backups verbraucht werden.

Unverständlich ist an der Stelle auch, warum Apple diese Option standardmäßig aktiviert. In dem Beschreibungstext unter der Funktion schreiben sie selbst, dass die Aktivierung dieser Option dazu führen kann, dass das Datenvolumen schneller als gewohnt verbraucht werden kann.

Hinweis Datentarif kann überschritten werden